Die allermeisten Mieter der Genossenschaft 1893 sind mit ihrem Vermieter offensichtlich zufrieden und fühlen sich wohl in der Genossenschaft. Dies ergab eine Befragung, die die 1893 im Spätsommer und Herbst 2019 durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden jetzt  im Mitgliederjournal "Genossenschaftsgeflüster" veröffentlicht. Das Wohnungsunternehmen hatte insgesamt 2884 Fragebögen an seine Mitglieder verschickt. In etwa die Hälfte davon kam später ausgefüllt zurück.
Laut Auswertung würden 95,6 Prozent die Genossenschaft weiterempfehlen. Ein Wert, auf den der Vorstand besonders stolz ist. Ebenso wie auf die 95,7 Prozent, mit der das Auftreten der Mitarbeiter als positiv bewertet wurde. 93,5 Prozent der Mitglieder gaben an, mit ihrer Wohnung zufrieden zu sein. Und immerhin 91 Prozent sehen die Miete als "angemessen" an.
Trotz der insgesamt sehr positiven Bewertung, in einigen, nicht unwesentlichen Punkten sieht der Vorstand durchaus noch Luft nach oben und Handlungsbedarf. Etwa in Sachen Sicherheitsgefühl, insbesondere im Brandenburgischen Viertel. Auch an der Sauberkeit der Müllplätze will die Genossenschaft weiter arbeiten. "Aufgabe erkannt, wir packen es an" heißt es zudem im Fall Abstellmöglichkeit. Gut 74 Prozent vermissen für Kinderwagen, Rollstühle und Rollatoren Optionen. Und gut 41 Prozent wünschen sich eine bessere Parksituation sowie mehr Spielplätze.