Für Mixdorfs Bürgermeister Dieter Mutzke war es eine Premiere: Die Eröffnung des dritten Weihnachtsmarktes war seine erste. "Vor drei Jahren überlegten wir, selbst einen Weihnachtsmarkt durchzuführen. In Vereinen und im Ort wurde darüber diskutiert und da alle mitziehen wollten, haben wir das umgesetzt", erinnerte sich Marlies Janisch, die ehemalige Bürgermeisterin. Das kam an bei den Mixdorfern und aus dem Ortstreffen wurde ein Weihnachtsmarkt mit besonderen Highlights. Legendär ist etwa seit drei Jahren die Grünkohlpfanne der "Schlaubetaler Angelfreunde Mixdorf". Das Aalschätzen konnte dann so ganz nebenbei erfolgen. In der Kirche gab es Märchenstunden und Bücherangebote.
Kinderaugen leuchteten
Mitten im bunten Treiben tauchte auf einmal der Weihnachtsmann auf,  ob der Kälte mit hochroter Nase im Gesicht. Die Kinderaugen leuchteten auf, als ein Gehilfe den Sack brachte. Gedichte wurden aufgesagt, auch mal ein kleines Lied angestimmt und der Griff in den Sack war dann die schönste Belohnung.
Irgendwie hatten die Kinder beim Stollen-Anschnitt mit Verteilung die Nase vorn. Sie schafften es, genau vor dem Stollen zu stehen und die ersten Stücke zu erhaschen. Die Lampion-Tour mit dem Weihnachtsmann in den Wald war dann ein ganz besonderes Erlebnis. Mit viel Kultur auf der Bühne und dem Abschlusskonzert mit den "Gospel Friends" aus Eisenhüttenstadt ging der Mixdorfer Weihnachtsmarkt 2019 zu Ende, nicht jedoch die vorweihnachtliche Stimmung, die am 10. Dezember mit der Seniorenweihnachtsfeier einen nächsten Höhepunkt erlebt, bevor das Jahr bei der großen Silvesterparty im Jugend-, Sport- und Freizeitzentrum ausklingt.