Der Grenzübergang zwischen Coschen und dem polnischen Zytowan wird in der kommenden Woche für voraussichtlich vier Tage komplett gesperrt. Hintergrund ist die Afrikanische Schweinepest. Auf beiden Seiten der 101 Meter langen Brücke sollen Wildschweinsperren errichtet werden. Dies teilte das Amt Neuzelle mit. Während der Bauarbeiten vom 4. bis 7. November kommt es demnach zur Vollsperrung.

Brücke war vor sechs Jahren eröffnet worden

Für Fahrzeuge sei die Brücke danach aber wieder befahrbar, erklärte Neuzelles Amtsdirektor Hans-Georg Köhler. Warschau habe grünes Licht für die Errichtung des Überlaufschutzes gegeben. Verantwortlich für die Maßnahme ist der Landkreis Oder-Spree. Am 3. November 2014 war das 101 Meter lange, 14 Meter breite und knapp 5,5 Millionen Euro teure Bauwerk namens „Neißewelle“ für den Verkehr freigegeben worden.
Alles zur Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg und Polen finden Sie auf unserer Themenseite.