782322
Amtsdirektor Hans-Georg Köhler und Schulleiterin Sylvia Mazur kamen anschließend ebenfalls zu Wort und betonten, wie wichtig selbst zubereitetes Essen für die Schüler ist. "Gerade in unserer heutigen schnelllebigen Zeit, geprägt von Leistungserwartung, Flexibilität und einer permanenten Bereitschaft zur Verfügung zu stehen, ist eine natürliche, ausgewogene und gesunde Ernährung ein ganz wichtiger Bestandteil unseres Lebens", sagte Hans-Georg Köhler. Genau das sollen die Kinder in Zukunft in der Lehrküche verinnerlichen können. So wird es zum Beispiel für jede Klasse regelmäßige Frühstücksrunden geben, in denen sie ihr gesundes Essen selbst zubereiten. Damit angefangen hat die sechste Klassenstufe schon am Freitag. Für die Einweihung standen die Jungen und Mädchen bereits in der Küche und beglückten die Erst- bis Fünftklässler mit belegten Schnitten und süßem Gebäck.

Bis zu 30 Schüler finden Platz

Ein Blick in die Küche zeigt einen modernen Stil, der in Rot- und Weißtönen gehalten ist.  Hier fehlt es den Kindern an nichts: Vier Herdplatten, zwei Backöfen und mehrere Arbeitsfläche sorgen dafür, dass jeder Schüler etwas beitragen kann. Auf 50 Quadratmetern haben hier bis zu 30 Schüler Platz, um eine gemeinsame Mahlzeit zu zaubern. Platz, der vorher als Bastelstube genutzt wurde, bis sich 2014 der Förderverein diesem Großprojekt zuwendete.
Die Baumaßnahme kostete rund 64.000 Euro, von denen etwa 42.500.Euro als Fördermittel durch das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung ausgereicht wurden. Der Schulträger, das Amt Neuzelle, brachte mithilfe des Fördervereins die übrige Differenz auf. Hans-Georg Köhler und Sylvia Mazur dankten allen Sponsoren, Helfern und Fördervereinsmitgliedern für ihre Unterstützung.

Hürden genommen

Dass seit Beginn der Planung fünf Jahre ins Land gezogen sind, lag vor allem an bürokratischen Hürden, meinte Christiane Barcikowski. "Das Geld musste zunächst in die Haushaltspläne des Amtes miteinbezogen werden", erklärte sie. Im Juli 2018 wurde die Baugenehmigung schließlich erteilt. Seitdem stehen die Arbeitsmühlen des Fördervereins jedoch nicht still. Demnächst seien weitere Investitionen für ein neues Fußballtor geplant, berichtete die Vereinsvorsitzende. Wenn die Lehrküche erst einmal richtig läuft, sei ein mit den Schülern gemeinsam entworfenes Rezeptbuch möglich, das zum Verkauf angeboten werden könnte.