Der Bundespolizist arbeitet in Frankfurt und stammt ursprünglich aus Aachen. Mitte der 1990er-Jahre kam er in die Region und lebt seit 2003 mit seiner Frau und den beiden Kindern in Groß Lindow. Vor drei Jahren wurde er in die Gemeindevertretung gewählt und ist seit September 2015 Vorsitzender des Bauausschusses. "Ich finde es wichtig, sich zu engagieren und nicht nur zu meckern", erklärte Brinkmann im Vorfeld der Wahl.
Neben Waltraud Werner gratulierte Amtsdirektor Danny Busse als einer der ersten. "Wir von der Amtsverwaltung wünschen alles Gute und hoffen auf eine weiterhin so gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Groß Lindow. Wir werden mithelfen, dass Björn Brinkmann in die großen Fußstapfen hineinwachsen wird, die sein Vorgänger hinterlässt", sagte Busse.
Der angesprochene Peter Schlatter war ebenfalls anwesend und gratulierte seinem Nachfolger. Gleichzeitig bekam auch er zahlreiche Blumen und Dankesworte. "Wir freuen uns, dass sich das Verhältnis zwischen dem Amt und der Gemeinde stark verbessert hat. Wenn wir einmal streiten, ist dies immer konstruktiv", lobte der Amtsdirektor.
Die erste Gemeindevertretersitzung unter dem neuen Bürgermeister findet am 6. Juli statt.