Im Krankenhaus Eisenhüttenstadt hat sich die Zahl der Corona-Patienten auf sechs erhöht. Vier davon werden nach Angaben des Krankenhauses vom Donnerstag auf der Isolierstation behandelt. Zwei Patienten liegen auf der Intensivstation und werden beatmet. Der Zustand mindestens einer Person ist nach Informationen der Märkischen Oderzeitung sehr kritisch. Zu Beginn der Woche wurde ein schwer erkrankter, ebenfalls beatmeter Covid-Patient aus Eisenhüttenstadt nach Bad Saarow verlegt.

Drei Tote seit dem Frühjahr

Im Krankenhaus Eisenhüttenstadt sind im Oktober bereits zwei Patienten – ein Ehepaar – mit einer Corona-Infektion gestorben. Beide waren über 80 Jahre alt und medizinisch vorbelastet. Und beide wurden beatmet. Im Frühjahr starb während der ersten Corona-Welle eine sehr alte und ebenfalls vorerkrankte Corona-Patientin.
Mittlerweile hat das Krankenhaus nach eigenen Angaben knapp 500 Mitarbeiter getestet, und zwar nicht nur das Personal auf den Stationen, sondern auch das sämtlicher Tochterunternehmen des kommunalen Krankenhauses.

Aktuell etwa 139 aktive Fälle in Oder-Spree

Bis Mitte der Woche war nur ein Mitarbeiter positiv getestet und in Quarantäne geschickt worden.
Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen im Landkreis Oder-Spree hat sich im Laufe des gestrigen Tages um 13 erhöht. Kumuliert liegt die Zahl der registrierten positiven Fälle in Oder-Spree jetzt bei 464. Aktuell gibt es 139 aktive Fälle. Bisher gelten 317 Personen als geheilt, aber es sind im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Virus auch acht Todesfälle zu beklagen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Oder-Spree, die die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Coronavirus-Fälle pro 100.000 Einwohner angibt, lag am Donnerstag laut Kreisverwaltung bei 34,7.