Aus der Ziltendorfer Grundschule befinden sich derzeit einige Kinder wegen der Corona-Pandemie in häuslicher Quarantäne. Das bestätigte Schulleiterin Cordelia Becker. Für weitere Informationen zu den Quarantäne-Maßnahmen verwies sie auf die Kreisverwaltung. Dort informierte der Referent des Landrates Christian Stauch, dass es seit Donnerstag beide sechsten Klassen sowie eine fünfte Klasse betreffe. Ab Freitag dürfen sie wieder in die Schule. Drei Kinder hatten Symptome gezeigt. Ihr Test-Ergebnis steht noch aus.
Die Schulleiterin bestätigte, dass in Ziltendorf elf Lehrer insgesamt 163 Schüler unterrichten. Aller drei Wochen lassen sich die Pädagogen auf eine Corona-Infektion testen. Wie die MOZ recherchierte, befinden sich derzeit in erster Linie die Schüler der 5. und 6. Klassen zu Hause. Zwar gebe es auch in den unteren Klassen Einzelfälle, wo Kinder wegen Corona im engsten Familienkreis derzeit zu Hause lernen, doch ganze Klassen sind bei den Jüngeren davon noch nicht betroffen.

Für jede Klasse eigener Ein- und Ausgang

Laut Becker halten sich ihre Schüler streng an das Gesundheitskonzept. So habe jede Klasse in der Schule einen eigenen Ein- und Ausgang und werden die sanitären Einrichtungen klassenweise aufgesucht. Der Hausmeister desinfiziere beispielsweise Tische, Bänke und Klinken auch während des Unterrichtstages.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.