Wer sich ganz spontan entscheidet, den letzten Abend des Jahres doch nicht zu Hause zu verbringen, der steht vor dem Problem, schnell noch etwas Passendes zu finden. Es sei denn Freunde und Bekannte laden noch zur Privatparty ein. Viele öffentliche Silvesterfestivitäten sind hingegen längst ausverkauft und die Tische in Restaurants oft belegt. Deshalb sollte man dort immer erst anrufen, wenn man ein romantisches Dinner plant und nicht reserviert hat.
Leicht ist es nicht, noch irgendwo ein Ticket für irgendeine Silvesterparty zu ergattern. „Wir haben in den vergangenen 14 Tagen die letzten Karten verkauft“, sagt Egon Niemack vom Gesellschaftshaus Schleicher im Eisenhüttenstädter Ortsteil Fürstenberg. Auch in Brieskow-Finkenheerd bei Fischer Schneider waren die Karten für die Silvesterparty schnell vergriffen, es gab schon Vorbestellungen. Aller Platz wird ausgenutzt. Doch die Feierlaune scheint unterschiedlich ausgeprägt zu sein. Bei Naucks Gasthof in Henzendorf wurde die geplante Party mangels Voranmeldung abgesagt. Und in der Klosterklause in Neuzelle hat man die Tradition der Silvesterpartys vor einigen Jahren beendet.
Wenige Restkarten gibt es noch für die große Feier im Gasthof Köhler in Treppeln. Für 29 Euro pro Person werden dort unter anderem ein Büfett sowie ein Gläschen Sekt und Tanzvergnügen geboten. Wer sich dafür entscheiden sollte allerdings in jedem Fall vorher unter Tel.: 033656 235 rechtzeitig nachfragen. Im Neuzeller Landhaushotel „Prinz Albrecht“ waren die rund 100 Tickets für die Silvesterparty mit Livemusik schon im Sommer vergriffen. Doch Inhaberin Manja Reschke hat noch einen Tipp auf Lager. „Wir machen auch noch eine Silvesterparty in der Inselhalle und da gibt es noch Karten.“ Wir, das sind in diesem Fall die Mitarbeiter vom Partyfuchs Reschke. „Die Party dort findet schon zum 11. Mal statt, das hat Tradition.“ Auch dort gibt es Livemusik mit Reenis Partyband. Die Karten kosten 75 Euro pro Person – alles inklusive: also auch das Büfett, das vom Prinz Albrecht kommt. Bis 31. Dezember, 12 Uhr, kann man Tickets noch im Getränkemarkt in der Gubener Straße 42 kaufen. Und dann besteht erst wieder ab 22 Uhr die Möglichkeit, Tickets an der Abendkasse zu erwerben – für 30 Euro.
Das Hotel Wirchensee ist derweil Silvester für die Feier ausgebucht. Stattdessen kann man rechtzeitig zu Bett gehen und am 1. Januar, um 10.30 Uhr, sich am Hotel zur geführten Neujahrswanderung rund um den Wirchensee einfinden. Danach besteht die Möglichkeit zum großen Schlaubetaler Neujahrsbrunch, von 11.30 bis 15 Uhr. Voranmeldung wird unter Tel.: 033673 660 erbeten.
Ein Vorprogramm für die private Silvesterparty bietet das Gut Zeisigberg an. Auf der Parkanlage findet bereits nachmittags das traditionelle Höhenfeuerwerk statt – bei freiem Eintritt. Von 15.30 bis 17.30 Uhr wird das Jahresende dort gefeiert. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.