Vor knapp 150 Zuschauern zeigte der Müllroser SV eine geschlossene und engagierte Mannschaftsleistung und besiegte den bisherigen Spitzenreiter der Fußball-Landesklasse Ost, den SV Blau-Weiss Markendorf, mit 2:0 (1:0). Damit gelang den Schlaubetalern in der Landesklasse Ost der erste Sieg gegen die Frankfurter überhaupt. Die Müllroser bestreiten nach ihrem Kreismeistertitel im Jahr 2011die fünfte Saison in Serie in dieser Liga.
Wie erwartet wurde es ein Spiel mit hart aber fair geführten Zweikämpfen und einer eher mittelmäßigen spielerischen Leistung. Wobei sich beide Mannschaften viel auf lange Pässe beschränkten. Immerhin versuchten die Hausherren hin und wieder, auch spielerische Elemente in die Partie einzubringen. Das gelang teilweise. Dazu fuhren die Schlaubetaler einige gefährliche Konter.
In der 30. Minute wurde dies dann auch belohnt. Nach einem Konter brachte Björn Koch den Ball per Flanke zu Paul Herrmann. Dieser netzte per Kopf zum umjubelten 1:0 ein.
Zur Halbzeit-Pause gingen die Gastgeber mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Zu diesem Zeitpunkt waren die Spiel- und Chancenanteile noch recht ausgeglichen. Es hätten auch die Blau-Weißen zuschlagen können. Die Markendorfer scheiterten mehrere Male wegen einer Abseitsstellung.
In die 2. Halbzeit startete der MSV klar besser. Die Schlaubetaler machten das Spiel. Markendorf brachte nicht viel entgegen und kam nicht in die Partie. Die Spielweise der Gäste wirkte teilweise sehr lustlos. Müllrose spielte nach der Pause etwas cleverer und wartete mit der Führung im Rücken auf die passenden Kontersituationen. Diese ergaben sich in der zweiten Hälfte regelmäßig. Gleich zweimal verzog Paul Herrmann aus kürzester Distanz und auch Dribbler Christopher Krüger konnte den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unterbringen. Müllrose drückte die Blau-Weißen in deren Hälfte. Dennoch dauerte es bis zur 76. Minute, bis Paul Herrmann nach einem Konter und im Zusammenspiel mit dem eingewechselten Florian Apel den 2:0-Siegtreffer erzielen konnte. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel. Das Spiel blieb fair und auch neben dem Spielfeld war es ruhig. Damit zieht der Müllroser SV nach Punkten mit den Gästen gleich und nimmt den 4. Tabellenplatz ein. Am nächsten Spieltag empfängt der Müllroser SV erneut einen Tabellenführer. Nach Teltow und Markendorf wird dies der Aufsteiger aus Niederlehme sein.
Müllroser SV: Ammer - Ponta, Karge, Kirchhoff, Koch, Berg (83. Symonowicz), Krüger, Sagert, Sellin (65. Apel), Till Berger (65. Gutschmidt), Paul Herrmann
Tore: 1:0 Paul Herrmann (30.), 2:0 Paul Herrmann (76.) - SR: Kastner (Eisenhüttenstadt) - Zuschauer: 142