Die tatsächliche Zahl jener erwerbsfähigen Menschen, die ohne Arbeitsplatz sind, ist allerdings deutlich höher, als es die offiziellen Angaben aussagen. Nicht eingerechnet in die offiziellen Zahlen sind nämlich Teilnehmer an Weiterbildungsmaßnahmen, Leute, die sich in einer MAE (1,50-Euro-Job) oder einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme befinden und Menschen, die zwar keinen Job haben, dem Arbeitsmarkt aber aus Sicht der Arbeitsagentur nicht mehr zur Verfügung stehen, weil sie in wenigen Jahren das Rentenalter erreichen.
Die große Mehrheit der offiziellen Arbeitslosen erhält kein Arbeitslosengeld I mehr, sondern nur noch ALG II (Hartz IV). 2617 der 4673 Arbeitslosen müssen von dieser Mindestunterstützung leben. Von 614 Menschen, die aus der Arbeitslosenstatistik gestrichen werden konnten, haben nur 201 Personen einen festen Arbeitsplatz gefunden.