Allerdings wird der Rückgang der Einwohnerzahl nicht nur durch Weg- und Zuzug bestimmt, sondern auch durch Geburten und Sterbefälle. Demnach verzeichnete Eisenhüttenstadt im vergangenen Jahr 227 Geburten und 392 Sterbefälle. Es starben 165 Einwohner mehr als geboren wurden.
Insgesamt ist die Einwohnerzahl in Eisenhüttenstadt 2009 um 525 Einwohner auf 31 689 zurückgegangen. Die inzwischen größte Stadt des Landkreises, Fürstenwalde, verlor 291 Einwohner und hat eine Bevölkerungszahl von 32 567.
Für Eisenhüttenstadt ist dies der geringste Verlust seit 1995, wo 394 Einwohner weniger im Vergleich zum Vorjahr (1994) registriert wurden. Den größten Verlust gab es 1992 mit einem Minus von 2684 Einwohnern.