Mitten in der Hochphase der Corona-Pandemie hat am Städtischen Krankenhaus Eisenhüttenstadt eine neuer Leitender Oberarzt seinen Dienst begonnen. Dr. med. Georg Fritzsch, Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, ist seit dem 1. Januar in dem kommunalen Haus tätig. Man habe den Anspruch, die fachliche Expertise auszubauen – auch für Patienten, die nicht an Corona erkrankt sind, heißt es in einer Pressemitteilung.

Arzt war vorher am Klinikum Frankfurt

„Wir sind froh, mit Herrn Dr. Fritzsch einen ärztlichen Kollegen gewonnen zu haben, der das Leistungsspektrum unseres Hauses deutlich weiter entwickelt.“, erklärt Dr. med. Dirk Hinz, Ärztlicher Leiter des Krankenhauses. „In seinem vorherigen Berufsfeld am Klinikum Frankfurt (Oder) war er Leiter des Adipositas Zentrums. Von diesen wertvollen Erfahrungen profitieren wir und vor allem die Patienten.“ Bereits in der vergangenen Woche habe Dr. Fritzsch im Krankenhaus Eisenhüttenstadt seine erste Magen-Bypass-OP erfolgreich durchgeführt.

Hand in Hand arbeiten

„Ich freue mich auf meine neue Arbeitsumgebung. Der Einstieg wurde mir leicht gemacht, zumal ich viele Kollegen bereits kenne – Frankfurt (Oder) ist ja nicht weit entfernt. Mein Ziel ist es, neben der Beratung und Behandlung von Patienten mit krankhaftem Übergewicht, auch die minimalinvasive Darmchirurgie mehr in den Fokus zu stellen“, teilte der neue Leitende Oberarzt mit. Wichtig sei ihm ebenfalls die Kommunikation mit den niedergelassenen Kollegen. Der Patient werde letztlich von beiden – dem ambulanten und dem stationären Arzt – betreut. „Daher ist es mir wichtig, dass die involvierten Ärzte Hand in Hand arbeiten“, betonte Dr. Fritzsch.