Besprochen wurde bei der Sitzung auch, dass die Vereine wieder finanzielle Unterstützung von der Gemeinde bekommen sollen. "Wenn unsere Vereine nicht mehr existieren würden, wäre unser kleiner Ort tot. Sie engagieren sich für die Gemeinschaft und das Miteinander im Dorfleben", berichtete Henze.
Lobend erwähnte er auch die Resonanz bei der jährlichen Rentner-Weihnachtsfeier. "Es waren wieder sehr viele Coschener mit dabei. Wir haben persönlich jeden älteren Einwohner angesprochen und eingeladen", erzählt der Ortsvorsteher.
Auch die diesjährigen baulichen Vorhaben standen auf der Tagesordnung. Unter anderem sollen die Freileitungen in Coschen zurückgebaut werden. "Allerdings hängt teilweise die Straßenbeleuchtung an den alten Masten der Energieversorgung. Daher müssten nach dem Abbau neue Laternen aufgestellt werden", erklärte Edmund Henze.