"Anders als für den Großteil des Unternehmens IceGuerilla konnte für die Mocca-Milch-Eisbar leider keine Investorenlösung erzielt werden" heißt es in einer Antwort auf eine MOZ-Anfrage. "Das Objekt wurde daher zum 1. Dezember 2019 geschlossen und an die Eisenhüttenstädter Gebäudewirtschaft GmbH (Gewi) als Vermieterin übergeben."
Derzeit würden die Abstimmung mit der Gewi im Hinblick auf eine Neueröffnung des Objekts mit einem neuen Betreiber laufen. Dieser neue Betreiber könne gegebenenfalls auch das im Eigentum der IceGuerilla Manufaktur stehende, Inventar übernehmen.
Diese Lösung favorisiert auch Oliver Funke, Geschäftsführer der städtischen Gebäudewirtschaft. Ihm ist daran gelegen, den traditionsreichen Standort direkt neben dem Friedrich-Wolf-Theater wieder zu beleben. Tatsächlich steht in dem Ladengeschäft noch das komplette Inventar, von Stühlen über Tische bis hin zur Kühltheke für das Eis.
Die IceGuerilla hatte die Eisbar 2013 nach umfangreicher Sanierung wieder eröffnet. Immer wieder gab es danach, so auch im Internet, Beschwerden über den unfreundlichen Service.