Wie dankbar die Schüler sind, zeigt eine Mal- und Briefaktion, die jetzt für kurze Zeit in der Geschäftsstelle der Sparkasse in Neuzelle zu sehen ist. Die Kinder haben Kruschel gemalt und sich in handgeschriebenen Briefen bei der Sparkasse bedankt. Darin haben sie natürlich auch erzählt, was sie an der "Kruschel"-Zeitung, die jeden Sonnabend erscheint, besonders mögen. Und das sind? Na klar, die Witze. Da könne man so schön lachen. "Man lernt auch viel über die Umwelt und über Tiere", steht in einem anderen Brief. Ein weiterer Schüler schreibt: "Ich finde die Kruschel-Zeitung prima, weil es jede Woche neue Themen gibt, zum Beispiel interessante Steckbriefe, Tipps für Kids, Fußball. Comics und Top-Themen. Und natürlich bedanken sich alle bei der Sparkasse, die das Lesen weiterhin ermöglicht.
All diese Briefe und Zeichnungen haben die Verantwortlichen des Geldhauses so beeindruckt, dass sie andere daran teilhaben lassen wollten. "Wir haben die 35.Briefe alle auf einen festen Untergrund kleben lassen und werden an Ausstellungsständer gepinnt", sagt Holger Swazinna. Die kleine Ausstellung wurde in dieser Woche in der Sparkassen-Filiale in Neuzelle eröffnet – natürlich im Beisein der Klasse 4b. Trotz des vielen Lobs für Kruschel hatten die Kinder auch etliche Lesewünsche mitgebracht: "Ich möchte gern mehr über Turnen lesen", sagt Amelie, die selbst bei der BSG Stahl turnt. Ronja wünscht sich mehr Themen zu Musik und zum Regenwald, das interessiere sie.
Viele Themenwünsche
Auch Stina möchte unbedingt loswerden, dass sie gern etwas über Fossilien erfährt. Jolina mag die Herausforderung und hofft auf mehr Rätsel in der Zeitung. Elin wünscht sich mehr Informationen aus der Region, "über unsere Dörfer hier", sagt sie. Til hingegen möchte mehr über Technik lesen, Paul mag amerikanische Güterzüge und würde sich über entsprechende Beiträge von Kruschel freuen. Und auch Klara hat einen speziellen Wunsch: Berichterstattung über Dänemark. Die Liste wird immer länger.
Kruschel hat also in den kommenden Monaten einiges zu tun. Ob er alle Wünsche umsetzen kann, wird sich zeigen. Schließlich muss ja alles auch recherchiert werden. Auf jeden Fall dürfte er sich freuen, wie neugierig die Jungen und Mädchen sind – genau wie Kruschel selbst. Vielleicht schaut er ja auch mal persönlich in der Grundschule am Fasanenwald vorbei.