Eine ältere Dame ist in Eisenhüttenstadt in ihrer eigenen Wohnung von einem unbekannten Mann überfallen und beraubt worden.
Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Raub bereits am Freitag (5. Februar). Seitdem ermitteln die Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder).
Nach Angaben der Polizei hatte es an der Wohnungstür der Rentnerin in der Kietzstraße geklingelt. Als die Frau öffnete, stand ein Mann vor ihr. Dieser fragte, ob er die Toilette aufsuchen könne. Als dies verneint wurde, bat er, ihm zumindest Bargeld zu wechseln. Als die Seniorin sich umdrehte, um ihr Portemonnaie zu greifen, versetzte ihr der Mann einen Schlag, so dass sie zu Boden stürzte. Der Räuber schnappte sich das Portemonnaie und flüchtete.
Die Geschädigte erlitt einen Schock und musste von Rettungskräften in das Krankenhaus Eisenhüttenstadt gebracht werden, so die Polizei.
Sie warnt erneut: Potenzielle Täter nutzen immer wieder die Hilfsbereitschaft unbescholtener Mitmenschen aus. „Seien Sie misstrauisch“, so der Rat der Polizei. „Lassen Sie fremde Personen nicht in ihre Wohnung. Wechseln Sie für Fremde kein Geld und holen Sie auch nicht ein Glas Wasser, wenn dies gewünscht wird.“