Jahrelang wurden in mühevoller Kleinarbeit die Namen von mehr als 4000 sowjetischen Kriegsgefangenen ermittelt, deren sterbliche Überreste in zwei Grabkammern auf dem Platz des Gedenkens bestattet sind. In intensiver Abstimmung mit der russischen Botschaft sollten die Namen auf großen Granittafel...