Das Hotel Lunik im Stadtzentrum steht zwar unter Denkmalschutz, dennoch ist es seit Jahren dem Verfall preisgegeben. Zumindest gibt es als touristisches Ziel für Sucher nach Lost Places oder als Filmkulisse noch einiges her. Am Sonnabend auch als Stätte einer Verzweiflungstat.
Wie die Eisenhüttenstädter Freiwillige Feuerwehr auf Facebook schreibt, drohte eine Person am Abend von der obersten Etage des einstigen ersten Hotels in Eisenhüttenstadt zu springen. „Wir sicherten den Bereich mittels Sprungretter und retteten die Person mittels Drehleiter. Sie wurde im Anschluss an den Rettungsdienst übergeben“, heißt es von den Eisenhüttenstädter Floriansjüngern.