Mit Flatterband ist die Zufahrt abgesperrt. Der Verkaufsraum der Aral-Tankstelle in der Karl-Marx-Straße, direkt an der B112, ist fast leergeräumt. Überall sind Handwerker zu sehen, mittendrin: Dietmar Adolph. Nach mehr als 30 Jahren hört er als Pächter auf, blickt auf eine ereignisreiche Zeit ...