Gleich sechs Fälle von versuchtem Betrug wurden der Polizei im Verlauf des Dienstag, 1. Dezember, aus dem Raum Eisenhüttenstadt und Müllrose gemeldet: Jedes Mal waren ältere Personen angerufen worden und die Täter hatten sich als „Polizeibeamte“ vorgestellt. Dann folgte die schon altbekannte Story von den Kindern der Angerufenen, die einen Unfall und damit schuldhaft den Tod von Mitmenschen verursacht hätten.

Betrug missglückt

Um einem Gefängnisaufenthalt zu entgehen, würden jeweils Kautionen fällig. Gleich 10.000 Euro wollten die Ganoven so in jedem Fall kassieren. Doch scheiterten ihre dreisten Bemühungen an der Informiertheit ihrer Gesprächspartner. Die wussten um die Betrugsmasche und ließen sich auf nichts ein.