Autofahrer können die hellblaue Tafel im Vorbeifahren zumindest erkennen. Und Radfahrer haben die Möglichkeit, eine Pause einzulegen und sich das Schild genauer anzusehen. Und wenn es nach Matthias Vogel, Amtsdirektor des Amtes Schlaubetal, geht, dann können die Radler hier bald auch bequem auf einer Bank rasten und sich noch umfangreicher informieren: „Meine Idee ist, hier vielleicht im nächsten Jahr eine Informationstafel zu der Wasserscheide und eine kleine Bank aufzustellen“, sagt er bei der Enthüllung.
Der Amtsdirektor hatte auch die Idee dazu, Dammendorf zum 600. Geburtstag die blaue Tafel zu schenken. Warum? „Da gibt es einen persönlichen Bezug“, verrät er, „denn die Wasserscheide zwischen Nord- und Ostsee geht auch durch meinen Heimatort, durch Weißwasser.“ Katharina Staar, Bürgermeisterin in Grunow-Dammendorf, ist Matthias Vogel für das Geschenk sehr dankbar. „Das ist wirklich eine tolle Idee“, sagt sie, „der Ort Dammendorf ist um eine weitere Wichtigkeit bereichert worden.“ Mit dem Aufstellen der Tafel sei die 600-Jahr-Feier vollendet und noch einmal gewürdigt worden.
Die hiesige Wasserscheide trennt jene Flusssysteme voneinander, die das Niederschlagswasser entweder in die Nordsee oder in die Ostsee transportieren. Im Schlaubetal sind westlich die Oelse, deren Wasser letztlich in die Nordsee gelangt, und auf der anderen Seite die Schlaube, deren Wasser in die Ostsee fließt, Teile dieser Flusssysteme.