In diesem Jahr fuhren die Eisenhüttenstädter mit 18 Kindern und Jugendlichen zur Meisterschaft nach Lauchhammer. In jeder Altersklasse gab es Pflicht- und Kürsprünge.
Zweite  Chance mit Risiko
Bei den Pflichtsprüngen waren zwei Versuche erlaubt, bei den Kürsprüngen eigentlich nur ein Versuch. Eigentlich, bedeutete das man noch einen zeigen konnte, sollte der erste Versuch missglückt sein. Wurde dieser aber noch schlechter ausgeführt als der Erste, dann ging der 2. Sprungwert in die Berechnung. Nun beginnt die Vorbereitung auf die nächsten Turnhöhepunkte. Das sind für die Kinder  am 29. Februar der Kinderklassenpokal in Oranienburg, am 13. März die Vereinsmeisterschaften, am 21. März der Havelpokal, am 28. März "Turnen macht Spaß"-Wettkampf und am 9. Mai die Bezirksmeisterschaften in Forst.
Die Jugend/Erwachsenen haben am 14. März ihre Bezirksmeisterschaft in Lauchhammer, die Senioren ihre Landesmeisterschaft. Die Titelkämpfe der Jugend/Erwachsenen finden am 22. März in Brandenburg statt.
Ergebnisse der BSG Stahl:
AK 7/8:  5. Tamia Geller, 8. Jette Prenzlow/Burisch, 9. Melina Müller, AK 9/10: 1. Karla Lehmann, 4. Amelie Pallaske, 5. Maja Riesner, 8. Victoria Pohle, 10. Diana Meder, AK 11/12:  1. Lea Becker, 2. Maureen Gohaut, 7. Amy Fuhrmann, 10. Lea Heidemann, AK 13/14: 1. Viktoria Keil, 3. Violetta Krotowski, 4. Charlotte Minschke, 5. Lilian Rannev, Jugend: 4. Monique Maas