„Hauruck hat es am Dienstag vor der Eisenhüttenstädter Wohnungsbaugenossenschaft (EWG) geheißen. Denn die neue Grautanne, die künftig auch als Weihnachtsbaum dienen soll, ist in den Vormittagsstunden geliefert worden. Patrick und Andreas Nickel, die zwei Inhaber der gleichnamigen Gärtnerei und Baumschule in Neuzelle, sowie eine weitere Mitarbeiterin haben den etwa vier bis viereinhalb Meter großen Nadelbaum selbst gepflanzt.

Kein Kinderspiel

Und das war angesichts der Ausmaße und des Gewichts kein Kinderspiel. Die Tanne wachse nun pro Jahr etwa einen Meter, hieß es seitens der EWG, die ab sofort auf gefällte Bäume zum Weihnachtsfest verzichtet. Zudem ist die Genossenschaft auf der Suche nach einer Kita aus Eisenhüttenstadt, die die Patenschaft übernehmen möchte. Erste Bewerbungen mit Vorschlägen für den Weihnachtsbaumschmuck und einen Namen für den Baum seien bereits eingegangen.