Der starke Schneefall und die Glätte am Wochenende haben nicht nur „ganz normalen“ Kraftfahrern ab Sonnabendnachmittag teilweise mächtig zu schaffen gemacht. Auch jene Menschen, die überall in der Region dafür sorgten, dass Schnee und Eis so gut es möglich ist, im Zaum gehalten werden, sind hin und wieder in Bedrängnis gekommen.
Besonders arg erwischte es ein Winterdienst-Fahrzeug, das auf dem Langsamfahrweg südwestlich der B 112 zwischen Lossow und Brieskow-Finkenheerd – in Fahrtrichtung Brieskow-Finkenheerd rechts neben der Bundesstraße – unterwegs war. Beim Räumen und Streuen kam der Lkw ins Rutschen und von der schmalen Asphaltbahn ab.
Das Räumfahrzeug rutschte nach rechts von der Straße und kippte zur Seite. Da die Bankette neben der Fahrbahn nach dem vielen Regen der vergangenen Tage aufgeweicht sind, blieb der Lkw mit den Rädern und dem Schneeschild tief im Boden des Banketts stecken. Ohne die Unterstützung schwerer Bergetechnik konnte das Räumfahrzeug nicht befreit werden.

Polizei meldet keine Unfälle

Insgesamt schien die Straßenglätte in der Region zwischen Oder und Spree keine schweren Folgen gehabt zu haben. Die Polizei informierte am Sonntag für den Bereich der Polizeidirektion Ost über keine schwerwiegenden Verkehrsunfälle.