Wer in der Vergangenheit Interesse am Lunik gezeigt hatte, der sollte nicht nur für das völlig heruntergewirtschaftete ehemalige Hotel bezahlen, sondern im Paket auch das ehemalige Gästehaus in der Karl-Marx-Straße mit kaufen, das von der Straße der Republik aus zu sehen ist. Vor vier Jahren hatte der Eigentümer das Immobilienpaket auf einer Internetseite angeboten. Die Preisvorstellungen damals: 392 000 Euro.
Inzwischen ist die Homepage, wo die beiden Gebäude angeboten wurden, außer Betrieb. Es wurde aber immer wieder gesagt, wenn man sich mit dem Lunik und einem möglichen Kauf beschäftigt hat, dass der Zusammenhang mit dem Gästehaus weiter besteht.
Doch nun gibt es Bewegung. Bei der nächsten Immobilienauktion der Plettner&Brecht Immobilien GmbH am 29. Mai in Berlin kommt auch unter der Nummer 39 das Gästehaus in Eisenhüttenstadt zum Aufruf. Das Mindestgebot liegt bei 35 000 Euro. Wobei in der kurzen Beschreibung des Objektes im Auktionskatalog steht: "Insgesamt sanierungs- und modernisierungsbedürftiger Zustand." Falls sich ein Interessent findet, der tatsächlich den Plattenbau saniert und nicht, wie der bisherige Eigentümer, ihn weiter verfallen lässt, würde einer von nicht wenigen Schandflecken in Eisenhüttenstadt verschwinden. Wobei dem Eigentümer auch noch die Bettenhäuser am Oder-Spree-Kanal sowie in der Cottbuser Straße gehören.
Allerdings bleibt die spannende Frage, ob sich für die rund 4000 Quadratmeter Nutzfläche des Mehrgeschossers Interessenten finden. Denn davon gibt es in Eisenhüttenstadt ein Überangebot. In direkter Nachbarschaft steht das ehemalige Awo-Wohnheim, in dem zuletzt Flüchtlinge untergebracht waren, größtenteils leer. Auf einer Immobilienplattform wird das Objekt angeboten, eine Preisvorstellung aber nicht genant. Auch dort stehen 4000  Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung.
Anders sieht es beim Haus II der Stadtverwaltung am Trockendock aus, wo lange das Job-Center Räume angemietet hatte. Inzwischen sind rund zwei Drittel der insgesamt 5000 Quadratmeter wieder belegt.

Das ehemaligeGästehaus


Das sechsgeschossige, unterkellerte ehemalige Gästehaus ist, wie das benachbarte baugleiche Objekt, 1982 errichtet worden.  2002 hat die Treuhand-Liegengesellschaft (TLG) das Gästehaus geschlossen. Schon damals gab es Überlegungen, das Gebäude abzureißen. Doch die TLG entschied sich für den Verkauf. 2003 wurde es bei einer Auktion für 20 000 Euro angeboten. lö