Zu den Höhepunkten im Programm zählt Katrin Fleischer beispielsweise Georgie Fisher, die am Freitag, ab 19.30 Uhr, ein Konzert spielt. Fisher kommt aus Sydney, hat sich als Sängerin, Songwriterin und Interpretin aber auch in Berlin einen Namen gemacht. Zu ihrem Gitarrenspiel gesellt sich eine Stimme, die klingt, wie Whisky und Tabak in Honig getaucht, heißt es in der Ankündigung. "Georgie Fisher ist eine echte Type", sagt Fleischer. Die MOZ verlost zwei mal zwei Karten (siehe rechts).
Fast noch spannender findet Katrin Fleischer aber das Konzert mit dem Blackbird Café Orchestra am 17. Februar. Berliner Musiker spielen die Musik der 17 Hippies aus aller Welt unter Anleitung des Hippies-Posaunisten Uwe Langer. "Das ist verrückte Musik, die vor allem für diejenigen interessant ist, die tanzen und mitmachen wollen", sagt Fleischer und gibt die Richtung für 2017 vor. Wir wollen dieses Jahr bewusst Konzerte in die Alte Schule holen, bei denen der Tanz, das Mitmachen im Vordergrund steht." Geplant sei zum Beispiel eine Rock'n'Roll-Party.
Auch neben den Konzerten wolle der Verein einiges auf die Beine stellen: darunter einen wöchentlichen Abend-Tanzkurs mit modernen Formen, einen Marmeladen-Workshop, bei dem mit alten Rezepten gekocht wird, einen philosophischen Stammtisch, bei dem Texte gelesen und zwischendrin Musik gespielt wird und einen kulinarischen Stammtisch. "Die Idee dahinter ist: Wir haben viele gute Köche. Jeder soll mal eines seiner Rezepte vorstellen und zusammen mit bis zu zwölf anderen kochen. Und dann wird gemeinsam gegessen", sagt Fleischer.
Eines der "großen Highlights in diesem Jahr" sei außerdem, dass der Verein enger mit dem Heimatmuseum zusammenrücke. Das Museum im Obergeschoss habe jetzt auch zum Kulturcafé mittwochs geöffnet, das für sehr viele Woltersdorfer zu einem sehr beliebten Treff geworden ist. "Wir versprechen uns dadurch neue Synergieeffekte", betont Katrin Fleischer.
Die MOZ verlost zwei mal zwei Freikarten für Georgie Fisher am Freitag, um 19.30 Uhr, in der Alten Schule. Dazu muss diese Frage beantwortet werden: Aus welcher Stadt stammt die Musikerin? Wer die Antwort weiß, ruft bis Mittwoch, 14 Uhr, unter Tel. 01378 00117782 an (50 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, mobil abweichend).