Sie sind klein, und ihnen stehen die Haar nach oben", weiß Emilia, fünf Jahre alt, über Trolle zu berichten. "Sie sammeln Goldsteine", erklärt Leonie (6). Sie hat den Zeichentrickfilm "Trolls" gesehen. Daraus stammt die Musik, zu der die Mädchen der Gruppe "Spreespatzen" tanzen. Sie sind die jüngsten Protagonisten der Erkneraner-Woltersdorfer Karneval-Gemeinschaft. Mit den Trainerinnen Catrin und Maike Bodewald aus Woltersdorf haben sie die Choreografie schon gut einstudiert. Am 15. Februar, bei der ersten Erkneraner Prunksitzung in der Stadthalle, werden sie ihr Programm vorführen –  mit den drei heimischen Garden, den Showlinedancern, dem Männerballett und vielen weiteren Höhepunkten. Eine zweite Prunksitzung findet eine Woche später statt. Der Kartenvorverkauf läuft.
Fünfte Jahreszeit beginnt
Doch schon Montag, am 11.11., beginnt allerorts die Karnevalssaison – die fünfte Jahreszeit, wie die Narren sagen. In Erkner versammeln sich um 11 Uhr die Karnevalisten im Rathauspark. Für Bürgermeister Henryk Pilz ist es die zweite Faschingssaison im Amt. Es deutet alles darauf hin, dass er auf die Machtübernahme der Narren vorbereitet ist und kampflos seinen Sessel räumen wird. Laut Karnevalspräsident Christoph Albert wird Pilz den witzigen Besuch im Park empfangen.
Die Narren vom Woltersdorfer Carneval-Verein sind auf den Rathausschlüssel aus und wollen ihn zur selben Zeit von Bürgermeisterin Margitta Decker übernehmen. Zuschauer seien sehr willkommen, lädt Vereinschef Tommy Krieger ein. Auch auf die Saison unter der Herrschaft von Antje I. und Henry I. sind die Narren nach seinen Worten gut vorbereitet. "Alle Jahre wieder, der WCV im Reisefieber" lautet das Motto. Viele Proben fürs Programm sind bereits gelaufen. Am 8. Februar ist nachmittags Kinderfasching und abends Karneval, am 22. Februar wird in Woltersdorf Fasching gefeiert.
Auf dem Grünheider Marktplatz soll es am Montag ab 10.30 Uhr bunt werden, wenn die Karnevalisten um Uwe Werner zur Machtübernahme anrücken. Mit dabei haben die Narren vom Grünheider Carneval-Club von 1968 ihre Konfetti-Kanone, um ihrem Anliegen mit drei Schüssen auf das Rathaus Nachdruck zu verleihen. Feiern wollen die Grünheider die neue Saison unter dem Motto "Die Helden der 80er". Passend zum Motto wird auf jeden Fall David Hasselhoff dabei sein, wenn im Februar gefeiert wird, wie der Karnevalspräsident augenzwinkernd ankündigt. Termine sind am 1. Februar der Fasching für Junggebliebene, Abendveranstaltungen am 8., 15. und 22. Februar sowie der Familienfasching am 9. Februar.
Zum mittlerweile dritten Mal bläst der Schöneicher Faschingsclub am Montag zum Sturm auf das Rathaus. Zünftig kostümiert wollen die Narren den Schlüssel übernehmen, auch wenn die Veranstaltung wegen des Werktags in diesem Jahr etwas kleiner ausfällt als in den beiden vorherigen. Längst laufen die Vorbereitungen für die Faschingsveranstaltungen am 1. und 8. Februar. Seniorenfasching ist am 7. Februar, wie der Vereinsvorsitzende Thomas Grimmer ankündigt. Noch hoffen er und seine Mitstreiter auf Hilfe: dass die Senioren sich so wie 2018 am Basteln der Dekoration beteiligen. "Das hat super geklappt", lobt Thomas Grimmer.
Auch die Trebuser nehmen den 11.11. auf lustige Art ernst. "Pünktlich um 11.11 Uhr holen wir uns den Schlüssel vom Fürstenwalder Bürgermeister und übernehmen die Amtsgeschäfte", kündigt Olaf Kühn, Büttenschreiber und Vorstandsvorsitzender des Trebuser Carneval-Clubs an.