Die erste Fläche, die sie sich vornehmen, ist der Thälmannplatz – also just das Areal, in dem in den vergangenen Wochen viel Vandalismus regierte (Seite 15). Die Idee, erläutert Katrin Fleischer vom Kulturhaus-Verein, ist, mit Pflanzen aus dem Tauschmarkt zu starten. Sie hofft auf Spenden von Woltersdorfer Bürgern. "Wir suchen blühende Sträucher und Gehölze, Wildblumen und Gräser, eben alles, was die Biene erfreut", sagt sie. Meldungen sind willkommen unter Tel.: 0163 3657698. Der Bauhof soll bei der Bewässerung helfen. Kinder aus der Arbeitsgemeinschaft Naturerlebnisgarten sollen die ersten Saatbomben einlegen.
Mehrere Flächen ausgewählt
Die Initiative ist nach ihren Worten mit der Gemeinde abgestimmt. Bei einem Rundgang am 4. April wurden demnach geeignete Flächen ausgesucht, die demnächst zum Blühen gebracht werden sollen. Das sind außer dem Dreiecksgrundstück mit dem Ehrenmal zwei weitere Flächen am Thälmannplatz, der Bereich um das VdN-Denkmal an der Feuerwehr, der Ahés-Pfuhl und eine Grünfläche am Heidering.