Während in Brandenburg derzeit häufig von Impfstoff-Problemen die Rede, gibt es zumindest in der Gemeinde Schöneiche offenbar einen kleinen Lichtblick. Hier soll es ab kommender Woche (19. April) nämlich ein Impfangebot für Schöneicherinnen und Schöneicher über 60 Jahre geben – und zwar mit dem Vakzin von Astrazeneca.

Termin-Buchung erfolgt im Internet

Wer sich damit impfen lassen will, kann ab sofort auf einem durch die Gemeindeverwaltung bereitgestellten Buchungsportal unter www.terminland.eu/schoeneiche-impft einen Termin buchen, teilte die Verwaltung am Freitag mit. Für den 23. April stünden zunächst 80 Termine zur Verfügung. Weitere Termine seien je nach Nachfrage möglich. Durchgeführt werden die Impfungen in der Impfstelle in der Turnhalle der Bürgelschule (Watenstädter Straße 30 B).

1600 Personen geimpft

Mit den bisher vom Landkreis Oder-Spree zur Verfügung gestellten Impfdosen der Firma Biontech/Pfizer habe die Gemeinde zwischen 1. und 16. April in Kooperation mit ortsansässigen Ärzten fast allen Schöneicher:innen über 70 Jahre ein Impfangebot unterbreitet, heißt es in einer Mitteilung. In dieser Zeit seien in Schöneiche in der Impfstelle in der Turnhalle sowie in den Arztpraxen mehr als 1600 Personen geimpft worden.
Bürgermeister Ralf Steinbrück spricht allen Mitwirkenden seinen Dank aus: Ärztinnen und Ärzten mit ihren Teams, der Freiwilligen Feuerwehr, den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.