Christel Herrmann strahlt über das ganze Gesicht. Sie sitzt mit ihrer Nachbarin, ihrer Schwägerin und ihrem Enkel Odil an einem Biertisch auf der Streuobstwiese vor der Bühne. Vor ihnen steht ein hübsch gepackter Korb voller Käsestangen, Räucherwürstchen und Tomaten. "Es ist so wunderschön hier. Das Picknick macht uns großen Spaß", sagt sie und bringt die Meinung vieler damit auf den Punkt.
Das "Picknick & Co." findet seit fünf Jahren am letzten Freitag im August in einem der Parks im Ort statt. Nicht nur die 22 Biertische ringsum sind besetzt, viele Besucher haben Decken in den Jägerpark mitgebracht und sich darauf niedergelassen. Es wird geschwatzt, gegessen, Federball gespielt.
Die Kinder vom PELLE-Musicalcamp bieten an diesem Abend eine kleine Kostprobe ihres neuen Stücks "Dschungelbuch". Davor und danach webt Christoph Rose auf der Bühne mit seiner Lounge-Musik angenehmen Klangteppich. Carola Grunwitz vom Stadtmarketing hat das Konzept entwickelt. "Ich habe mir eine Art Familientreffen im Grünen gewünscht, eine Gelegenheit Nachbarn kennenzulernen", sagt sie. Und das Ganze ohne Kommerz, mit Musik und bunten Scheinwerfern, um Sträucher und Bäume magisch in Szene zu setzten.
Das Konzept kommt an. Jedes Jahr zieht das Picknick mehr Besucher an. "Ich freue mich über den Erfolg sehr", sagt Carola Grunwitz. Ganz klar, dass die Picknick-Tradition nächstes Jahr fortgesetzt wird. Wo, das kann sie noch nicht sagen. Wann, steht jedoch fest: Am letzten Freitag im August.