In die Debatte rund um den Flüssigkeits-Austritt in der Lackiererei auf dem Gelände der Tesla Gigafactory in Grünheide hat sich nun auch der TV-Satiriker Jan Böhmermann eingeschaltet.
Wie berichtet, hat es laut Landesumweltamt (LfU) am 11. April dort eine Betriebsstörung gegeben, bei der 15.000 Liter Behandlungsbad aus der Elektrotauchlackierung ausgetreten sind. Mehrere Umweltverbände und der Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) befürchten, dass Chemikalien ins Grundwasser gelaufen sind. In jedem Fall werfen sie vor, dass die Behörden (LfU und Untere Wasserbehörde LOS) nicht ausreichend über den Vorfall informiert haben.
Böhmermann sprang ihnen in seinem Tweet vom Donnerstag, 21. April, zur Seite und twitterte ironisch:
Am Donnerstag äußerte sich der Satiriker Jan Böhmermann ironisch über die Panne bei Tesla. Er deutet mit dem Tweet an, dass die Menschheit nur eine Welt hat.
Am Donnerstag äußerte sich der Satiriker Jan Böhmermann ironisch über die Panne bei Tesla. Er deutet mit dem Tweet an, dass die Menschheit nur eine Welt hat.
© Foto: Screenshot/Twitter-Account/Jan Böhmermann

Bedeutung von Trinkwasser in Brandenburg betont

Er bezieht sich damit auf das fragwürdige Verhalten von Tesla-Chef Elon Musk, immer Probleme mit Geld lösen zu wollen. Gleichzeitig deutet er an, dass die Menschen in Brandenburg nur dieses eine Brandenburg sowie das dort vorhandene Trinkwasser und die Umwelt haben. Während für Tesla kürzlich mehr Wassermengen freigegeben wurden, müssen die Brandenburger künftig bei neuen Bauprojekten rationieren und werden zum Sparen aufgefordert.
Auch in einem weiteren Tweet wird der Komiker recht deutlich und verteilt etwa einen Seitenhieb auf Musks Ambitionen, Twitter zu erwerben und so kritische Stimmen zum Schweigen zu bringen:

Umweltministerium Brandenburg greift ein

In die Twitterschlacht schaltete sich auch das Brandenburger Umweltministerium (MLUK) mit ein, korrigierte Böhmermanns Zahlen und verwies abermals darauf, dass nichts der Chemikalie ins Grundwasser gelangt sei. Auf Twitter antwortete das MLUK Böhmermann:
Wie das Brandenburger Umweltministerium Komiker Jan Böhmermann auf seinen Tweet antwortete.
Wie das Brandenburger Umweltministerium Komiker Jan Böhmermann auf seinen Tweet antwortete.
© Foto: Screenshot/Twitter-Account/Jan Böhmermann
Das fröhliche Twitter-Musk-Bashing stieß einigen Elon-Musk-Anhängern bitter auf. Zahlreiche Kommentare griffen den Komiker und den Inhalt seiner Tweets an.
Böhmermann dürfte dennoch erreicht haben, was er wollte - nämlich Aufmerksamkeit für das Thema und seine ZDF-Late-Night Show „Neo Magazin Royale“. Denn am Freitag, 22. April ab 23 Uhr, wird sich eine Sondersendung mit dem Treiben des Milliardärs Elon Musk befassen, wie er ankündigte.
Mehr zur Gigafactory von Tesla in Grünheide bei Berlin gibt es auf einer Themenseite.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zum Tesla-Newsletter
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder