Mit Verwunderung hat André Bähler auf die Mitteilung des Brandenburger Umweltministeriums reagiert, dass in Freienbrink-Süd ein Klärwerk entstehen soll. Der Vorsteher des Wasserverbandes Strausberg-Erkner wartet bis heute auf die Zustimmung des Landes, ein entsprechendes Waldstück kaufen und für eine solche Anlage entwickeln zu können. Aber der Reihe nach.

Fördergeld für Klärwerk in Freienbrink

In der Vorwoche hatte des Brandenburgische ...