Nicht mitwirken wird der Verschönerungsverein - ganz einfach, weil er seinen alljährlichen Arbeitseinsatz im Herbst schon hinter sich hat. Immer im November treffen sich einige Mitglieder zum Harken der Gräber von Woltersdorfer Persönlichkeiten auf dem Friedhof an der August-Bebel-Straße; außerdem wird auf den Gräbern ein Bukett abgelegt. Zu den Persönlichkeiten, an die so erinnert wird, gehört auch der als Widerstandskämpfer anerkannte und 1945 von den Nazis hingerichtete Woltersdorfer Karl Holzfäller, dessen Enkelin dieses Jahr Gast war.