Wie funktioniert eine Stadt? Wie finanziert sich Erkner? Was macht ein Bürgermeister? Wer sich kennt, kann Vorurteile abbauen, lernt andere Kulturen kennen und verstehen, so die Grundidee eines Projektes der Gefas Erkner (Gesellschaft für Arbeit und Soziales e. V.) mit dem Titel Integration nachhaltig (Ina).
Und so besuchten Zugewanderte mit zwei Projektbegleiterinnen jetzt das Rathaus und Bürgermeister Henryk Pilz, der eine Dreiviertelstunde Rede und Antwort stand.
Mit einer Führung durch das Rathaus Erkner endete der Abstecher in die Verwaltung. Als nächstes möchten die jungen Zugewanderten die Vereine der Stadt kennenlernen. Ganz oben auf der Wunschliste steht der Angelverein. Im Heimatverein Erkner mit seinem Heimatmuseum haben sie sich bereits mit der Ortsgeschichte beschäftigt.