Die Ballettschule ist Stammgast bei der Veranstaltung und ist in einer rund 70-köpfigen Gruppe mit einem Reisebus ins  Westfälische gefahren. Die höchste Bewertung, 53 von 60 Punkten, erhielten die 16 Tänzerinnen für "Sur la danse". Anders als in der Ballettschule üblich, sind die jungen Frauen nicht als feste Ensembles angetreten. "Um sämtliche Kriterien hinsichtlich der Altersstufen zu erfüllen, wird da hin- und hergetauscht", schilderte Ralf Schlösser, der Ehemann von Inhaberin Sabine Schlösser, den oft nervenaufreibenden Ablauf.
Öffentlicher Auftritt
Die 19-jährige Luise Stein aus Schöneiche war selbst auch schon zum vierten Mal in Paderborn dabei. "Man ist jedes Mal ein bisschen aufgeregt", schilderte die Tänzerin, die in drei Gruppen mitwirkte, ihre Empfindungen. Zu den Höhepunkten für sie gehörte auch der Auftritt auf einem öffentlichen Platz in der Stadt am Sonnabend.
Wer dazu aufgefordert wird, spekuliert auf eine gute Platzierung im Wettbewerb aus, kann aber auch falsch liegen, schilderte Ralf Schlösser die Anspannung. Die wich am Samstagabend, bei der Siegerehrung, dem Jubel.