207794
Es ist ein besonderer Höhepunkt, mit dem die Woltersdorfer Kinder die zahlreichen Gäste aus ganz Deutschland unterhalten wollen, die am Wochenende zur 100-Jahr-Feier der Straßenbahn in Woltersdorf erwartet werden.
Insgesamt rund 40 Kinder - 24 aus der Klasse 4b der Grundschule Am Weinberg und 16 aus den 4. bis 6. Klassen der Freien Schule Woltersdorf haben sich seit vorigem September auf ihre Auftritte vorbereitet, die sie in eigens geschneiderten historischen Kostümen absolvieren werden. Die Idee zu dem Projekt hatte Katrin Fleischer, Diplompädagogin und Vorsitzende des Vereins Kulturhaus Alte Schule. Die Ausbildung umfasste insgesamt zehn Bausteine - von Geschichte über Landkarte bis hin zu Rhetorik, Rollenspiel und Werbung. Die Kinder haben mit mehreren Lehrern beider Schulen - in teils unterschiedlicher Ausprägung - sich Wissen über ihren Heimatort angeeignet, das längst nicht alle Erwachsenen haben.
Bei einer Generalprobe am Montag sah auch erstmals Straßenbahn-Geschäftsführerin Monika Viktor, wie einige Mädchen von der Freien Schule ihren Auftritt gestalten werden. Es kostete sie einige Zeit, die Scheu vor Mikrofon und Verstärker abzulegen, aber dann klappte es vorzüglich. "Das ist ja eine richtige Bildungsfahrt", kommentierte wohlwollend und amüsiert zugleich Margot Paetz aus Schöneiche, die als zufälliger Fahrgast den Ausführungen beiwohnte.
Die Ausbildung schließt mit einem Diplom ab, das jedes Kind am Freitag persönlich aus den Händen von Bürgermeister Rainer Vogel, Monika Viktor und Katrin Fleischer erhalten wird. Die feierliche Übergabe ist am Freitag, um 14 Uhr auf der Festbühne der Woltersdorfer Straßenbahn geplant.
Die jungen Stadtführer sollen auch nach dem Wochenende noch tätig bleiben - vor allem für Berliner Schulklassen. Die ersten Anfragen gibt es schon.
Generalprobe für das Fest-Wochenende: Pheline Malchow und Nele Scheffler von der Freien Schule erzählen im Straßenbahn-Wagen Wissenswertes aus Woltersdorf. Foto: MOZ/Joachim Eggers
Zum Straßenbahn-Jubiläum werden die Fahrgäste auf besondere Weise begleitet