Am 2. Juni wurde der Kaufvertrag für den Flügel der Marke Steinway & Sons mit der Berliner Firma Goecke und Farenholtz unterschrieben. 37 999 Euro kostete das Instrument. "Wir hatten viel Glück bei Preis und Leistung", sagt Heims. Der Konzertflügel ist Baujahr 1962 und stand bislang in einem Charlottenburger Professorenhaushalt. Deshalb geht Heims davon aus, dass er nicht allzu sehr beansprucht wurde. Anfang Juni kam das Instrument in die Schlosskirche, hatte also auch genug Zeit, sich an den Raum und das Klima anzupassen, sagt der Vorsitzende.
Der etwa 85 Jahre alter Blüthner-Flügel, der zuvor in der Kirche stand, war verschlissen. Darum entschloss sich die 2010 gegründete Stiftung auf Anraten von Birgitta Wollenweber, Geld für ein neues Instrument zu sammeln. 30 000 Euro kamen zusammen. 10 000 Euro legte die Gemeinde obendrauf, 5000 Euro die Sparkasse Oder-Spree. Vom Rest wurde ein Reparatur- und Wartungsfond aufgelegt. Mit der Gemeinde schloss die Stiftung einen Nutzungsvertrag.