Bei einem Unfall mit einem Motorboot auf dem Dämeritzsee ist ein 19-Jähriger Bootsführer schwer verletzt worden. Dem 19-Jährigen sei am späten Freitagabend vermutlich aufgrund einer Windböe ein Sitzpolster ins Gesicht geflogen, berichtete die Polizei am Sonntag. Daraufhin habe er erschrocken das Steuer herumgerissen und sei über Bord geschleudert worden. Bei dem Versuch, in das sich selbstständig im Kreis drehende Boot zurückzugelangen, habe sich der 19-Jährige am Propeller des Motors schwer verletzt.
Er wurde von Rettungskräften geborgen und in das Unfallkrankenhaus Berlin gebracht. Das Boot wurde durch Beamte der Wasserschutzpolizei gesichert.