In Schöneiche laufen die Brandenburgischen Amateurtheatertage. 80 Mitglieder verschiedener Bühnen sind zu Gast. Zwei Workshops, Ortsrundfahrten und naturkundliche Führungen gehören zum Rahmenprogramm. Im Mittelpunkt steht aber natürlich jede Menge Theater. Acht Stücke werden in drei Tagen gezeigt.
Am heutigen Sonnabend enden die Theatertage mit zwei Vorführungen. Um 11.30 Uhr gibt das Theater "Zeitlos" aus Rathenow "Hans Sachs: Der tote Mann /Das heiße Eisen". Um 14.30 Uhr folgt das Gastspiel "Medea" der einzigen professionellen Bühne, des Theaters Frankfurt (Oder).
Die meisten Teilnehmer reisten Donnerstag an, um das volle Programm zu erleben. Übernachtet wird im Jugenddorf am Müggelsee. Mit Lagerfeuern und Feuershows lassen die jungen Leute die Tage ausklingen. "Wir saßen gestern bis 1.30 Uhr am Feuer", sagt Marie Jose Büttner. Jetzt sitzt sie im Garten der Kulturgießerei, nippt am Kaffee und blinzelt in die Morgensonne. Seit vier Jahren spielt die 16-Jährige am Eisenhüttenstädter Theater "The Ei" - in Schöneiche steht sie nur für einen Sketch auf der Bühne. Gleich will sie in den Workshop Improvisationstheater. "Es macht alles tierisch viel Spaß", sagt Marie Jose begeistert.
"Total schön", schwärmt auch Constanze Röhn vom Schöneicher Tanztheater Lumota. Sie hat gerade den Bewegungs-Workshop mitgemacht. Dass die Kraft aus der Hüfte kommen muss und im Becken der Körperschwerpunkt liegt, sind Dinge, die sie gelernt hat und künftig anwenden will.