Am Mittwoch wurde das Jubiläum mit 15 Mitstreiterinnen im Straßenbahndepot gefeiert, wo sich die Frauen mittwochs um 14 Uhr treffen. Nur am ersten Mittwoch im Monat geht es um 16.30 Uhr los. Neue Tänzerinnen und Tänzer seien immer willkommen, sagt die 82-Jährige. Um dann hinterherzuschieben, dass in all den Jahren bisher nur ein Mann mitgetanzt habe. „Männer machen nicht so gerne Fehler“, hat sie eine Erklärung parat. Findet es aber – wie die anderen Frauen auch – schade. Zumal diese sich auch öfter vertanzen. Ihr Motto lautet denn auch: „Und geht ein Schritt mal daneben, dann war es das eben.“
Zur Jubiläumsfeier, an der neben Christiane Karlsen-Mougios auch die Gründungsmitglieder Ursula Harms, Christa Sasse und Jutta Grzeschik teilnahmen, hatte jede etwas mitgebracht: Erdbeerkuchen, Schokolade, aber auch herzhafte Käse-Buletten-Spieße. Und zwischen dem Essen gab es immer wieder Tanzeinlagen. So wurde zu „La Provence“ von Mireille Mathieu ein Kreistanz  mit dazu passender Choreografie im Walzerschritt aufgeführt. Die Frauen sind nicht nur durch das wöchentliche Training in der Übung, sondern auch durch die zahlreichen öffentlichen Auftritte, die sie Jahr für Jahr meistern. So haben sie seit 2013 jährlich beim Tanzfest des Berliner Turnerbundes in Spandau die Hüften geschwungen und fünf Mal bei der Eröffnung der Gesundheitswoche im Kulturhaus in Rüdersdorf. (mst)
Wer die Tanzgruppe buchen will, meldet sich bei Christiane Karlsen-Mougios, Tel. 03362–24035