Das Kino Movieland in Erkner ist schon seit einer Weile weit mehr als ein reines Lichtspieltheater. Großer Beliebtheit erfreuen sich hier ebenso die Kabarett-Live-Veranstaltungen. Coronabedingt musste auch auf dem Gebiet eine Zwangspause eingelegt werden. Nun aber hat sich die Kinomannschaft erneut dem Angriff auf die Lachmuskeln verschrieben und bis in den Mai 2022 hinein ein Programm zusammengestellt, das einen monatlichen Kabarett-Abend bereit hält.

Start mit Schwarzer Grütze

Den Anfang macht das Potsdamer Musikkabarett-Duo Schwarze Grütze. Dirk Pursche und Stefan Klucke gastieren am 7. Oktober (Beginn 19.30 Uhr) mit ihrem Programm „Vom Neandertal in Digital“. Ebenfalls angekündigt sind Frank Fischer (11. November), Weltkritik deluxe (9. Dezember), Philipp Schaller (20. Januar), Hengstmann Brüder (24. Februar), Schmidtke (17. März), Lothar Bölck (14. April) sowie Waghubiger (12. Mai). Tickets für die jeweilige „Erkner-Satire-Show“ gibt es im Kino, via telefonischer Bestellung und über die Movieland-Homepage.

Auch Ballett und Oper kehren zurück

Wie Theaterleiter André Keller mitgeteilt hat, soll es von Dezember bis Juni auch wieder eine Opern-Ballett-Saison geben. Dabei werden aktuelle Inszenierungen aus der Royal Opera House London als sonntägliche 11-Uhr-Matinee auf die Erkneraner Kinoleinwand übertragen. Den Anfang macht am 19. Dezember „Der Nussknacker“. Der Ticketverkauf hierfür startet in Kürze. In der Reihe laufen außerdem Tosca (23. Januar), Romeo und Julia (27. Februar), Rigoletto (3. April), La Traviata (15. Mai) und Schwanensee (12. Juni).
Derzeit gilt beim Besuch im Kino Movieland aufgrund der 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Oder-Spree die 3-G-Regel (geimpft, getestet, genesen).