Holzpfähle frei legen, kürzen, Zwischenraum neu füllen – am Bürgerpark in Grünheide wird die Uferbefestigung erneuert. Schon das Arbeitsschiff, mit dem das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes vor Ort ist, sorgt für Aufsehen. Es liegt am Ufer der Verbindung zwischen Peetz- und Werlsee.

Wellen der Boote laufen in den Steinen besser aus

„Das Ufer war nicht mehr in so gutem Zustand“, sagt Thomas Englisch, kommissarischer Leiter des WSA-Außenbezirks Erkner. Zunächst entfernten seine Kollegen den Bewuchs der Böschung, dann legten sie die Holzpfähle frei. „Solche Überwasserpfahlreihe hat nur eine Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren“, erklärt Englisch. Darum werden die Pfähle nun gekürzt und dann mit Natursteinen von 5 bis 40 Zentimetern Größe hinterfüllt“, ergänzt er. Derart erneuert, habe die Befestigung eine Lebensdauer von 30 bis 40 Jahren. Zudem würden die Wellen der Boote an den Steinen besser auslaufen. Die Arbeiten setzen sich auf der anderen Seite der Brücke fort und dauern bis in den Dezember.
2021, kündigt Englisch an, gehe es am gegenüberliegenden Ufer weiter. Dort bestehe aber noch erheblicher Abstimmungsbedarf mit Anliegern, die das Ufer überbaut hätten.