Das grüne „Europamobil“ der Stiftung Genshagen hielt am Montag auf dem Pausenhof des Carl-Bechstein-Gymnasiums. Nach der Eröffnung in der neuen Aula arbeiteten die Schüler mit den 20 mitgereisten Studenten aus europäischen Ländern in Workshops. Darin wurde über den Sinn von Europa oder über die Funktion der EU-Institutionen diskutiert. Auch die aktuelle Demokratiekrise war Thema. „Unser Projekt soll den Schülern Europa auch leibhaftig spürbar machen“, erklärte Projektleiter Stephen Bastos.
Die Studenten fahren mit dem Bus an Schulen in Deutschland, Frankreich und Polen. Das Projekt wird seit 2009 von der Stiftung Genshagen ausgeführt und wird vom Land Brandenburg gefördert.