Unmittelbar neben der Notfallversorgung der Havelland-Klinik in Nauen nimmt die ärztliche Bereitschaftspraxis am 4. August ihren Betrieb in Nauen auf, wie die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die Havelland-Kliniken mitteilten. Die neue Räume sind frisch saniert und modern ausgestattet. Mit dem Umzug ändern sich auch die Öffnungszeiten.

Bereitschaftspraxis länger geöffnet

So ist die Bereitschaftspraxis nun mittwochs und freitags von 14 bis 21 Uhr geöffnet. Am Wochenende, sowie an Feiertagen ist die Praxis von 9 bis 19 Uhr für Patienten da. Die Ärzte in der Bereitschaftspraxis decken all die Fälle ab, die zwar akut medizinische Hilfe notwendig machen, aber nicht lebensbedrohlich sind. Und das zu den Zeiten, in denen normale Arztpraxen nicht geöffnet haben. Für eine Behandlung ist es nur notwendig, seine Krankenversicherungskarte mitzubringen.

Verbessertes medizinisches Versorgungsangebot

„Mit den längeren Öffnungszeiten in unserer Bereitschaftspraxis verbessern wir für die Menschen in Nauen und Umgebung das Versorgungsangebot im ärztlichen Bereitschaftsdienst weiter“, betont Dipl.-Med. Andreas Schwark, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der KVBB. „In den modernisierten Praxisräumen finden die diensthabenden Ärztinnen und Ärzte sehr gute Arbeitsbedingungen vor, die gemeinsame Anmeldung ist der zentrale Anlaufpunkt für die Patienten.“

Ambulante und stationäre Versorgung arbeiten zusammen

„Mit umfangreichen Investitionen in Gebäude und Technik konnten optimale Arbeitsbedingungen für das neue Notfallzentrum in der Klinik Nauen geschaffen werden. Damit sind gute Voraussetzungen für ein integratives Zusammenwirken von ambulanter und stationärer Versorgung der Patienten im Havelland gegeben“, sagte Geschäftsführer der Havelland Kliniken GmbH, Jörg Grigoleit.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst

Die Brandenburger Vertragsärzte beteiligen sich am Wochenende und an Feiertagen neben ihrer Arbeit in den Praxen am ärztlichen Bereitschaftsdienst. Dieser wird über die zentrale Nummer über die kostenfreie Telefonnummer 116117 koordiniert. Hier sitzen die richtigen Ansprechpartner für alle akuten, aber nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen. Die medizinisch geschulten Mitarbeiter koordinieren hier individuell die richtige Versorgung und verweisen dabei auch an die ärztlichen Bereitschaftspraxen. In lebensbedrohlichen Situationen ist der Rettungsdienst unter 112 der richtige Ansprechpartner.