Ein Mitarbeiter des Wachschutzes des Übergangswohnheims rief die Polizei, nachdem eine Gruppe von etwa zehn Personen in das Heim eingedrungen war. Die Gruppe suchte das Zimmer des 32-Jährigen auf und verschaffte sich gewaltsam Zutritt. Der 32-jährige Somalier, der dort wohnt wohnt und geschlafen hatte, wurde von mehreren Personen massiv körperlich angegriffen und schwer verletzt.
Nach wenigen Minuten flüchteten die Täter. Rettungskräfte versorgten den 32-Jährigen und brachten ihn ins Krankenhaus. Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte ein Tatverdächtiger in Gewahrsam genommen werden. Es handelt sich hierbei um einen 42-jährigen Tschetschenen (russischer Staatsbürger). Dieser wurde noch am Donnerstag einer Haftrichterin vorgeführt, die einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Anschließend wurde Mann in eine JVA gebracht.
Das Motiv ist noch unklar. Die Ermittlungen zum Hintergrund des Angriffs und zu Identität weiterer Tatverdächtiger dauern an. Eine Anzeige wurde aufgenommen.