Die Arbeitslosigkeit im Monat Februar stieg auch im östlichen Havelland, im Bereich Nauen und Falkensee, weiter an. So meldete die in Neuruppin ansässige Arbeitsagentur 3004 Arbeitssuchende. Das sind 18 mehr als im Vormonat. Die Quote blieb im Bereich Nauen bei 4,6 Prozent. Im gesamten Landkreis Havelland lag die Zahl bei Arbeitslosen bei 5.509 (Quote: 6,2 Prozent).

Arbeitsmarkt trotz Corona weiter stabil

„Der Arbeitsmarkt im Februar zeigt sich weiterhin robust und es konnten mehr Menschen eine Erwerbstätigkeit aufnehmen, als noch im Januar. Im Vergleich zum Februar 2020 sind die Auswirkungen der Pandemie aber weiterhin sichtbar und der Abbau der seit dem Frühjahr 2020 kontinuierlich gestiegenen Arbeitslosigkeit ist bisher nicht gelungen“, schätzte Stefan Dirkes, Geschäftsführer Operativ der Arbeitsagentur Neuruppin, ein.

Kurzarbeit hilft weiterhin, Corona-Folgen abzumildern

Im gesamten Agenturbezirk entlastet die Kurzarbeit weiterhin den Arbeitsmarkt. So sind im Bereich der Arbeitsagentur Neuruppin, der neben dem Havelland auch die Landkreise Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und Oberhavel umfasst, im Februar von 281 Betrieben für 2.224 betroffene Personen Kurzarbeit angezeigt worden. Im Januar lag die Zahl noch bei 673 Anzeigen für 5.704 Personen. Viele Arbeitgeber würden an ihren Mitarbeitern festhalten, das stimme ihn optimistisch für die zu erwartende Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt, so Stefan Dirkes.