Nachdem im Hinblick auf die Planungen zum Haushalt 2014 zunächst von drei Standorten nämlich Rathenow (Grüner Weg), Premnitz (ehemalige Förderschule) und Friesack (OSZ-Wohnheim) auszugehen war und sich erst nach den Beratungen herauskristallisiert hatte, dass in Falkensee eine Unterkunft gebaut wird, musste die Finanzierung entschleiert und angepasst werden. Nun herrscht offenbar Klarheit.
So wird am Grünen Weg in Rathenow die Mietvariante favorisiert. Dort sollen Wohncontainermodule aufgestellt und angemietet werden. In Falkensee ist die Neubauvariante nun durch eine haushälterische Umschichtung möglich. "Betriebswirtschaftlich bedeutet das insgesamt keinen Unterschied. Es stehen genügend Mittel zur Verfügung, doch können wir nicht alles käuflich erwerben", sagte Ernst.
Übrigens: Am Rande des Hauptausschusses am Mittwochabend hat Bürgermeister Heiko Müller (SPD) erklärt, dass Mitte Mai eine öffentliche Sitzung zum geplanten Bau der Asylbewerberunterkunft stattfinden soll und zwar im Rahmen einer Sondersitzung des Hauptausschusses.Somit sei ein nötiger Rechtsrahmen gegeben, auch vom Hausrecht könne so gegebenenfalls Gebrauch gemacht werden. Ein Rederecht für die Falkenseer Öffentlichkeit soll indes eingeräumt werden. Havellands Sozialdezernent Wolfgang Gall wird laut Müller zu den neuesten Entwicklungen Stellung beziehen.