Wie die Autobahn GmbH des Bundes mitteilte, wird der westliche Berliner Ring vom 11. bis 12. Juni voll gesperrt werden. Grund sind dringend notwendige Reparaturarbeiten an der Fahrbahn im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Phöben und Potsdam-Nord.

Vollsperrung der A10-Baustelle für eine Nacht

Der Hintergrund der nun nötigen Vollsperrung ist eine Baustelle zwischen der Havelbrücke und der Anschlussstelle Potsdam-Nord, wo seit 2020 auf rund sieben Kilometern die Fahrbahn und Überbauten von Brücken erneuert wird. In dieser Baustelle steht derzeit auf fünf Kilometern jeweils nur eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung und diese muss nun saniert werden. Für die Reparatur einer Schadstelle wird die A10 also vom 11. Juni, 20.00 Uhr bis 12. Juni, 5.00 Uhr, voll zwischen Phöben und Potsdam-Nord voll gesperrt. Die gesamte Baumaßnahme soll übrigen bis Dezember 2022 abgeschlossen sein.