Auf der A10 zwischen den Abfahrten Brieselang und Falkensee hat am Dienstag ein Lkw ein auf dem Standstreifen stehendes Auto gestreift. Ein 21-jähriger Hondafahrer war in Richtung Dreieck Havelland unterwegs als an seinem Wagen der Motor ausfiel. Er konnte das Auto auf den Standstreifen lenken, wo er die Warnblinker einschaltete und ausstieg.

Lkw fuhr zu dicht an stehendem Auto vorbei

Ein Lkw-Fahrer fuhr nur kurz später zu dicht an den stehendem Auto vorbei und streifte das Fahrzeug. Warum der Lkw-Fahrer zu weit rechts auf der Fahrspur unterwegs war, ist noch unklar. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 11.000 Euro. Die beiden Fahrer blieben unverletzt.