Eine Pflanzaktion war der Anlass eines Besuches des Nauener Bürgermeisters Manuel Meger (LWN) und der Ortsteilbeauftragten Ellen Mahler in Neukammer. Hier wurden kürzlich Zierkirschbäume gepflanzt. Mitglieder des Ortsbeirates hatten die drei Bäume auf öffentlicher Fläche gepflanzt.
„Die Zierkirschbäume mit ihren Blüten bieten den Bienen und anderen Insekten jetzt eine willkommene Nahrungsgrundlage“, versicherte die stellvertretende Ortsvorsteherin Simone Elze.

Pflanzaktion und Gießpatenschaften

Neben der Apfelallee in Groß Behnitz ist die Aktion in Neukammer eine weitere, in der sich Bewohner eines Nauener Ortsteils für ihr Dorf einsetzen. Mit der Übernahme von Gießpatenschaften ist auch ein Anwachsen der Bäume und ihre Versorgung im kommenden Sommer gesichert.
Bürgermeister Meger hofft, die die Pflanzaktion nicht die letzte in Neukammer gewesen sein wird. Denn auch dieser Ortsteil wächst wie ganz Nauen.

Kleinster Ortsteil mit großer Wirtschaftskraft

Mit nur rund 100 Einwohnern ist Neukammer Nauens kleinster Ortsteil. Bei dem Rundgang sprachen der Bürgermeister und der Ortsbeirat auch über die Nebenanlagen der Dorfstraße und die zukünftige Entwicklungsperspektive. Denn obwohl Neukammer nur wenige Einwohner hat, ist es wirtschaftlich gut aufgestellt. Es gibt zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe, wie die Agro-Farm oder die BLT Brandenburger Landtechnik GmbH. Dazu die kreiseigene Havelländische Abfallwirtschaftsgesellschaft GmbH (HAW) und die Firma Günter Schmidt, die im gesamten Havelland für die Baustellensicherung zuständig ist.